Unsere Schulungsempfehlung rund um Microsoft Dynamics 365 Business Central.

Im vergangenen Monat haben wir im Rahmen unseres Jubiläums auf die letzten 20 Jahre zurückgeblickt, zahlreiche Glückwünsche erhalten und jede Menge interessanter Gespräche geführt. Neben den Erinnerungen aus der Vergangenheit war natürlich immer der Blick in die Zukunft mit Business Central ein spannendes Thema. Hier haben wir deshalb wichtige Themengebiete und Fragestellungen zusammengefasst, um Ihnen allen einen Einblick in diese Gespräche zu geben. Die Antworten werden Ihnen helfen, die (Um-)Schulung Ihrer Mitarbeiter für Business Central optimal zu gestalten.

Mit der Veröffentlichung von Microsoft Dynamics 365 Business Central im Herbst 2018 wurde der nächste Evolutionsschritt, kommend von NAV 2018, eingeläutet. Erstmalig war die Lösung unter diesem Namen sowohl On-Premises als auch in der Cloud verfügbar und die zukünftigen Entwicklungen wurden absehbar. Im April 2019 hatte Microsoft offiziell angekündigt, dass ab Herbst 2019 nur noch Modern Clients unterstützt werden und die Anpassungen sowie Entwicklungen ausschließlich mit Visual Studio Code und AL vorgenommen werden können.

Ähnlich wie 2009, haben wir jetzt nicht nur ein weiteres Update, sondern einen grundlegenden Paradigmenwechsel, der vor uns liegt. Um unsere Kunden rechtzeitig auf diese Änderungen vorzubereiten, führen wir seit April 2018 die Kurse „What’s New Dynamics 365 Business Central – Applikation“ und „Extension-Entwicklung mit Visual Studio Code“ durch, die sich speziell auf diese Neuerungen konzentrieren und den Teilnehmern wichtige Kenntnisse vermitteln, um sich und ihre Unternehmen auf die Zukunft mit Business Central auszurichten. Dabei stehen häufig folgende Fragen im Vordergrund:
  • Welche Möglichkeiten und Besonderheiten bieten die Modern Clients im Vergleich zum Windows Client für Anwender und Entwickler?
  • Wie hat sich die Applikation seit NAV 2018 verändert und welche Unterschiede gibt es in diesem Zusammenhang zwischen On-Premises und der Cloud Bereitstellung?
  • Zwei Releases pro Jahr und monatliche Updates – wie behalten Partner und Endanwender den Überblick über die Neuerungen?
  • Welche Auswirkungen hat Microsoft AppSource auf die Bereitstellung von Apps und die Erweiterung der Standard-Applikation?
  • Können weiterhin Anpassungen an der Standard-Applikation vorgenommen werden?
  • Wie können wir bisherige Anpassungen (kunden- und branchenspezifisch) in AL und die neue Entwicklungsumgebung Visual Studio Code übernehmen?
  • Wie wird eine Extension entwickelt?
  • Extension oder „normale“ Anpassung?
  • Wie funktioniert Docker?
  • Wie werden zukünftig die Quellcodes verwaltet?
  • Mit welchen Ausbildungskonzepten werden zukünftig neue Mitarbeiter ausgebildet?
  • Wie werden erfahrene NAV-Mitarbeiter in die neue Welt gebracht?
Die beiden Kurse Extension-Entwicklung mit Visual Studio Code und What’s New Dynamics 365 Business Central – Applikation (Ab Release 10/2018) werden auch weiterhin diese Fragen aufgreifen und vor allem Antworten liefern, um die strategische Ausrichtung von Unternehmen auf Business Central zu unterstützen.

Erfahrenen Mitarbeitern gibt der What’s New-Kurs einen idealen Einstieg in die Möglichkeiten des Business Central Client, der Bereitstellung von Business Central in der Cloud, den Neuerungen in der Applikation und den Integrationsszenarien. Aus den vergangenen Kursen können wir den hohen Stellenwert für Mitarbeiter, die sich bisher auf NAV 2018 und frühere Version konzentriert haben, erkennen.

Bei zwei Releases pro Jahr und monatlichen Updates wird es in Zukunft immer anspruchsvoller, die Änderungen nicht nur zu kennen, sondern auch deren Möglichkeiten und Grenzen zu verstehen. Davon sind sowohl Berater, wenn es um die Präsentation und Implementierung der Lösung geht, als auch Entwickler, wenn es um die kunden- oder branchenspezifische Anpassung geht, betroffen. Für beide Mitarbeitergruppen liefern die What’s New-Kurse einen vollständigen Überblick und wertvolle Details zur Umsetzung in den Projekten.

Aus der bisherigen Erfahrung mit dem Kurs „Extension-Entwicklung mit Visual Studio Code“, der erfahrene Entwickler adressiert, können wir folgende Empfehlung geben:
  • Planen Sie frühzeitig, welche Mitarbeiter sich als Vorreiter mit der neuen Entwicklungsumgebung und AL beschäftigen sollen.
  • Identifizieren Sie auch Mitarbeiter, die projektbezogen mit AL arbeiten werden.
  • Wählen Sie die entsprechenden Schulungstermine, um die Mitarbeiter zeitnah vor dem Projekteinsatz durch uns schulen zu lassen.
„Zeitnah“ ist hierbei entscheidend, da ansonsten schnell eine kurze Halbwertszeit des erworbenen Wissens eintritt und wesentliche Erkenntnisse und Fähigkeiten verloren gehen. Weiterhin haben wir beobachtet, dass Kunden, die alle identifizierten Mitarbeiter durch uns haben schulen lassen, einen deutlich besseren Start hatten, als jene, die darauf gesetzt haben, nur einen Mitarbeiter auszubilden, der es den Kollegen weitergeben sollte. Hierbei gibt der Erste 80% seines Wissens weiter und der Zweite 80% dessen, was er erfahren hat und das jeweils geprägt von persönlichen Präferenzen. Dieser Reibungsverlust ist eindeutig zu hoch!
Daher unsere Empfehlung: Lassen Sie jeden identifizierten Mitarbeiter qualifiziert und standardisiert schulen und erreichen Sie dadurch den gleichen Wissensstand bei allen.
Nutzen Sie zusätzlich die What’s New-Kurse um up to date zu bleiben und das volle Potential von Business Central zu nutzen.
Selbstverständlich fließen all die Neuerungen in den Bereichen Applikation und Entwicklung kontinuierlich, im Rahmen der inhaltlichen Überarbeitung, auch in unsere Standardschulungen mit ein. Die überarbeiteten Schulungen auf Basis der kommenden Business Central Version von Herbst 2019 werden wir ab Januar 2020 durchführen.

Alle Schulungstermine für das nächste Jahr werden wir wie gewohnt Ende Oktober/Anfang November auf unserer Website veröffentlichen. So können Sie die Aus- und Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter auch in Zukunft in der bekannten Kursstruktur planen!
Wir freuen uns, Sie auch in Zukunft mit unseren Schulungen zu begleiten! #qualifiedforthefuture


Ihre Geschäftsführung Jörg Brugman & Udo Krachenfels